low budget Speedbike

Aufgrund der größer werdenden Teilesammlung im Keller, habe ich mich entschlossen auszumisten. Wobei „ausmisten“ das falsche Wort ist. Es haben sich im letzten Jahr durch einige Fehlanschaffungen und Verluste Teile angesammelt, die eigentlich woanders verbaut werden sollten. Ein Weiterverkauf ist jeweils mit Risiken behaftet. Ich schaue zwar selbst immer nach Schnäppchen, aber wenn man nicht den richtigen Zeitpunkt, für die Leute, die das entsprechende Teil benötigen, erwischt, geht das Teil für weniger als den Schnäppchenpreis weg und man hat insgesamt mit der ganzen Versenderei mehr Kosten zu tragen. … so geschehen, bei den „Tektro“ Rennradbremsen, aus dem Artikeln zum Peugeot RR.

Projektbeschreibung:

Aufbau eines schnellen Stadtrades mit der Option, es für Touren oder Gepäck ausrüsten zu können und das alles möglichst unter 250€. Damit die Geschichte nicht sofort als Trekkingbike durchgeht  wird erstmal nur auf  einen leichten Aufbau gesetzt.

Da ein Stadtrad nicht nur bei schönem Wetter bewegt wird, sollten Schutzbleche ohne viel Aufwand montiert werden können. Und damit bin ich schon bei der Rahmenwahl. Nach langem Suchen und Beobachten habe ich mich für einen KTM-Alurahmen entschieden. Dieser ist neu und kam direkt vom Händler. Farbe: Alu gebürstet, klar lackiert. Bleibt auch so. Sieht gut aus.

Rahmen-Daten:

• Rahmenhöhe 52 cm
• für Steuersatz 1 1/8 Zoll / innenmaß 34mm (Standard)
• Oberrohr 55 cm
• Unterrohr 65 cm
• V-Brake-Aufnahme
• Unterrohr verstärkt
• Gewicht exakt 2.00 kg
für NABENSCHALTUNGEN

 

Warum denn für Nabenschaltungen? Die ist doch viel schwerer als eine Kettenschaltung und ich wollte doch leicht…

Nabenschaltungen haben heutzutage (zumindest Shimano und SRAM) Hinterrad-Einbaubreiten von 130mm, Rennräder auch!

 

Die normale Einbaubreite im MTB- und Trekkingbereich beträgt 135mm. Beim Vorderrad ist alles bei 100 mm.
Aber es ging hier auch um Teileverwertung aus meinem Keller und damit meine ich einen Shimano Sora Laufradsatz, der für ein inzwischen gestorbenes Projekt gedacht war.
Sora gehört nicht unbedingt zu den hochwertigen Komponenten im Rennradbereich, ist aber aufgrund seiner etwas weniger auf Leichtigkeit und Wertigkeit ausgelegten Komponenten für dieses Projekt als Stadtrad vielleicht wie geschaffen.

Einkaufskosten (inkl. Versand):

Rahmen: 30,51€
Laufradsatz (LRS): ca. 35€
Cross Gabel 28″ aus Aluminium: 15€

Kleine Impression (ohne Vorderrad):